Wann ist die Logopädie ein sinnvolles therapeutisches Mittel?